Natur zwischen Schwarzwald und Oberrhein

Die Region zwischen Schwarzwald und Oberrhein zählt zu den am dichtesten besiedelten Gebieten in Deutschland. Dennoch findet man in der Region faszinierende Naturlandschaften und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Und manchmal verspürt man sogar einen "Hauch von Wildnis" inmitten einer vom Menschen geprägten Kulturlandschaft.

Dem Lauf der Sonne folgend...


Osten

In nur wenigen Kilometern Entfernung erhebt sich der Schwarzwald als höchstes Mittelgebirge Deutschlands. Der Feldberg als höchster Schwarzwaldberg ist mit 42 km² zugleich das größte Naturschutzgebiet Baden-Württembergs und erstreckt sich im Südschwarzwald auf Höhenlagen bis zu 1493 m. Aufgrund seiner ganz besonderen klimatischen Bedingungen gilt er als subalpine Insel mit eigener Tier- und Pflanzenwelt. Der Nordschwarzwald zeigt eine andere, aber nicht weniger interessante Naturlandschaft. Hochmoore und dunkle Wälder prägen hier das Bild. Als eines der Highlights ragt der Schliffkopf mit seiner unbewaldeten Bergkuppe hervor und bietet atemberaubende Ausblicke. Als höchste Erhebung des nördlichen Schwarzwaldes ist auch die Hornisgrinde jederzeit einen Besuch wert. Die Höhenzüge des Nordschwarzwald sind in weiten Teilen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die letzte Eiszeit hat Gletscherkessel, Karseen und Hochmoore hinterlassen, welche in den Naturschutzgebieten noch heute zu sehen sind. Mit bis zu 1000 Metern Höhenunterschied fällt die Westseite des Nordschwarzwald steil in den Oberrheingraben ab. Zahlreiche Bach- und Flussläufe bahnen sich ihren Weg Richtung Rhein durch tief eingeschnittene Täler. Der Naturpark Schwarzwald Nord/Mitte ist mit 375 000 Hektar Deutschlands größter Naturpark. Mit dem geplanten Nationalpark im Nordschwarzwald werden Teile dieses Gebietes einen noch höheren Schutzstatus erhalten.

Panoramablick über den
Nordschwarzwald
Herbstnebel im
Schwarzwald
Grindenvegetation
am Schliffkopf

Süden

Direkt an der Gemeindegrenze von Schwanau beginnt das Naturschutzgebiet Taubergießen. Es zählt zu den letzten ursprünglichen Lebensräumen für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Das Naturschutzgebiet umfasst auf einer Fläche von 1682 Hektar eine wasserreiche Auenlandschaft wie sie nur noch an wenigen Stellen entlang des Rhein zu finden ist. Denn die Rheinkorrektur im 18. Jahrhundert führte zur Austrocknung der Auenlandschaft am Oberrhein - einer der artenreichsten Lebensräume Europas ging verloren. Bedingt durch verschiedene Faktoren blieb im Taubergießen jedoch eine recht ursprüngliche Auenlandschaft erhalten. Das Gebiet ist ein bedeutender Überwinterungsplatz für zahlreiche Wasservögel und gleichzeitig Brutgebiet für viele seltene Vogelarten. 230 Vogelarten, 40% aller mitteleuropäischen Schmetterlingsarten sowie 60% aller Libellenarten kommen hier vor. Das Naturschutzgebiet Taubergießen und das südlich angrenzende Naturschutzgebiet Rheinniederung Wyhl-Weisweil verfügen über den größten, zusammenhängenden Eisvogelbestand in Mitteleuropa.   Einige Kilometer weiter in Richtung Süden erhebt sich der Kaiserstuhl als ein Vulkangebirge mit einer bis zu 557 m hohen Kuppenlandschaft. Als wärmste Region Deutschlands wird das Bild vom Weinanbau geprägt. Das fast mediterrane Klima ist ein idealer Lebensraum für wärme liebende Pflanzen und Tiere. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Orchideen sowie das Vorkommen von Gottesanbeterin, Bienenfresser und Smaragdeidechse.

Oberrhein bei
Schwanau-Nonnenweier
Schwäne und Wildgänse
in den Rheinauen
Fischerkähne im
Taubergießen


Westen

Verlässt man Schwanau in westlicher Richtung, gelangt man in wenigen Minuten an das Rheinufer und somit an die Grenze zu Frankreich. Im Elsass liegt das Große Ried "Le Grand Ried". Der Landstrich erstreckt sich von Straßburg bis Colmar und wird vom Rhein sowie dem Fluss Ill begrenzt. Durchzogen von zahlreichen Bächen und Kanälen wird das wasserreiche Gebiet durch Feuchtwiesen, Felder und Bruchwälder gekennzeichnet. Das Große Ried ist in weiten Teilen als Naturschutzgebiet ausgewiesen.   Weiter im Westen ragen die Vogesen empor. Mit dem Grand Ballon als höchstem Berg bieten die Vogesen eine vielfältige Landschaft mit ausgedehnten Wäldern, Gletscherseen, tief eingeschnittenen Tälern und weitläufigen Hochplateaus.

Rheinebene mit Vogesen
im Hintergrund
Auwälder auf beiden
Seiten des Rhein
Eidechse am
Kaiserstuhl


Norden

Dem Rheinlauf in Richtung Norden folgend, finden sich zahlreiche kleinere Naturschutzgebiete entlang des Rhein. Auenwälder und Offenlandschaften wechseln sich ab. Unzählige stillgelegte Baggerseen, verschlungene Altrheinarme und die Mündungsgebiete der Schwarzwaldflüsse bieten wertvolle Lebensräume.

Naturschutzgebiet
mit Feuchtwiesen
Felder mit
Klatschmohn
Baggerseen
am Oberrhein

Über mich

Ich bin Hobby-Fotograf mit Schwerpunkt auf den Regionen Schwarzwald, Ortenau und Oberrhein.

Impressum
Bilder kaufen
Leuchtkasten

Portfolio

Einen schnellen Überblick über meine Fotoarbeiten erhalten Sie in meiner Portfolio-Broschüre.

PDF-Broschüre downloaden

Kontakt